Uraufführung 4. Oktober 2013

Kurzoper: Lotus-Insel

Sinem Altans Kinderoper "Lotus-Insel" wurde im Rahmen des Projektes "fliegender Teppich" im Herbst 2013 in München uraufgeführt. Das Auftragswerk von opus21musikplus unter der künstlerischen Leitung von Konstantia Gourzi zum Thema Migration/Integration, mutiges Handeln und Scheitern des Helden und die Heimkehr.

Zum Inhalt der Kurzoper: Ein Geschwisterpaar strandet mit seiner Mutter auf einer seltsamen Lotus-Insel, eine Wasserwelt, eine Welt der Seerosen, der Schlingpflanzen, eine Welt des Rausches, des Vergessens, ohne festen Boden, aber auch eine Welt der Hoffnung.
Sie sind auf der Suche nach Heilung ihrer erkrankten Mutter. Diese leidet an ihrer Identität, ein halb volles oder halb leeres Glas Wasser immer bezweifelt werden.   
In welche Welt will die gesundete Mutter am Ende wieder zurückkehren? Egal, welche Welt dies ist – wenn sie sich „Heimat“ nennt und sich wie Heimat anfühlt, so ist dies die Sehnsucht. Welches Glück wiederum erhoffen sich Nilufer (eine Wasserrosenart) und ihre Pflanzenwelt, deren Welt auch nicht gesund ist? Oder ist diese Menschen- und Hoffnungen verschlingende Pflanzenwelt einfach nur ein Naturprinzip? Ein Automatismus, sich instinktiv das zu holen, was einen Ausgleich, jener Welt eine Gesundung verschafft.

 

Informationen:
Landesmusikrat Berlin
opus21